Bannerbild

Percussionist & Drummer
Komponist • Audiodesign
Pädagoge • Kinesiologe

(0871) 77298
 

Biographie

Andreas Csok wurde am 20. September 1988 in Landshut geboren. Mit 6 Jahren erhielt er von seinem Vater ersten Schlagzeug- und Klavierunterricht.


Zwei Jahre später nahm er Schlagzeugunterricht bei Albert Kraheberger an der städtischen Musikschule in Landshut, in der er 1997 bei der Grüdung der „Schüler Big Band“ erste Big Band- Erfahrung sammelt. Im Laufe der Jahre spielt Andreas Csok teilweise in allen fünf Big Bands der städtischen Musikschule Landshut.

 

Er war mehrfacher Preisträger des Kulturförderpreises Ergolding, „Jugend gestaltet Freizeit“ und „Jugend musiziert“.


Ab 2001 spielte er Konzerte mit dem Sinfonieorchester Landshut (Haydn; Die Jahreszeiten, Verdirequiem, Dvorakrequiem, Belcanto in Neapel) unter der Leitung von Dirigent Peter Röckl und nahm 2003 seine erste CD-Produktion als Schlagzeuger zusammen mit der Big Band des Hans-Carossa Gymnasiums auf.


Im darauffolgenden Jahr wurde er in das Landes-Jugendjazzorchester Bayern aufgenommen und war als ständiger Sessionschlagzeuger bei den Jamsessions der „Jazzfreunde Landshut e.V“ vertreten.


2009 ging Andreas Csok an die Berufsfachschule für Musik Plattling und absolvierte den Meisterkurs „Percussion“ in Lichtenberg und in München bei Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Sadlo.


2010 nahm er ein Studium für Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik und Theater in München auf und wurde 2011 Mitglied im Percussionensemble „Peter Sadlo and Friends“.


Nebenbei war er mit der Band „Radio Riot“ regelmäßig bei Festivals (Sonnenrot, Red Corner, PLUS, vis a vis, Uferlos, Tollwood u.v.m.), Konzertpodien und bei Radiointerviews (Egofm, GONGfm, Rockantenne, Radio Galaxy u.v.m.) zu Gast.


Um sich neben seinem Jazzstudium musikalisch und stilistisch weiter fortzubilden, besuchte Andreas Csok vom Sommer 2011 bis Sommer 2013 die Schlagzeugschule „Drummer ́s focus“ in München.


2012 gründete Andreas Csok zusammen mit Josef Senftl und Stephan Halbinger (Student in Salzburg bei Prof. Dr. Dr. h.c. Sadlo) das Percussionduo „Percussion Explosion“, in welchem er klassische Melodien, lateinamerikanische Rhythmen und „Techno&House“- Merkmale in seinen eigens komponierten Arrangements verarbeitet.


Desweiteren konzertierte er mit „Sadlo and friends“ bei den „SWR Festspielen“ in Schwetzingen, bei „Music and more“ in München und beim „Bachfestival in Görlitz“.


Seit dem Frühjahr 2012 wirkt Andreas Csok als Percussionst im Festivalorchester der „Opernfestspiele Gut Immling“ mit. Im September 2012 nahm Andreas Csok beim Wettbewerb „International Percussion Competition-Days of Percussion“ in Fermo, Italien teil und
schaffte es unter 190 Bewerbern in die Halbfinalrunde.

 

Von November 2012 bis August 2014 besuchte er die Münchner „Vibra School of DJing“ und ist neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuger, auch als Produzent, DJ und Komponist tätig.


2013 gewann Andreas Csok den Audiodesignwettbewerb „Kultur wächst nach“ des Radiosenders „Radio München“, für den er fünf kürzere Erkennungsmelodien komponierte.


Außerdem erhielt Csok für seine kulturelle und musikalische Tätigkeit den „Rotary Jugendkulturpreis 2013“ der Stadt Landshut.


Seit 2014 absolviert er mehrere Kurse im Bereich Kinesiologie bei Klaus Wienert im Licht-Gesundheits-Energie Zentrum Gräfelfing und ist seitdem begleitend als Kinesiologe, vor Allem im musischen und künstlerischen Bereich tätig.


Seit September 2014 leitet Andreas Csok das Schulensemble und das Percussionensemble des Gymnasiums Ergolding. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Ensembles, rhythmusbegeisterten Nachwuchssportlern, sowie mit Diplom-Sportwissenschaftler Stefan Poxleitner, entstand das Musikvideo "Sound of Sports", in welchem durch Klänge und Geräusche verschiedenartigster Sportarten und Bewegunsmuster eine percussive, groovige Komposition erschaffen wurde. Unter 207 eingereichten Beiträgen erreicht das Musikvideo beim Crossmedia Wettbewerb 2015 in der Sparte "Musik-Sound-Clip" den zweiten Platz. 

 

Mit der Band "Superstill" wird Andreas Csok beim deutschen Rock- und Pop Preis 2015 mit einem 1. Platz in der Kategorie "bestes deutschsprachiges Album des Jahres" ausgezeichnet. Außerdem erreicht er jeweils den 2. Platz in der Kategorie "bester Percussionist" und "bester Arrangeur". Im September 2016 erhält Andreas Csok eine Stelle als Schlagzeug- und Percussionlehrer, Ensembleleiter und Coach für kinesiologische Beratung an der "Villa Musica" in Altdorf (Landshut). Nach nur einem Jahr, übernimmt Andreas Csok dann die Leitung des Musikinstituts "Villa Musica". Es folgen mehrere Engagements unter anderem mit der Philharmonie Salzburg, dem Festivalorchester Immling und der Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg.


Im Dezember 2018 wird Andreas Csok abermals beim deutschen Rock- und Pop Preis ausgezeichnet. Diesmal mit einem 1. Platz in der Kategorie „bester Rock- und Pop Percussionist“ und einem 2. Platz in der Kategorie „bester Elektro-Interpret“.


Im Sommer 2019 komponiert er für die „BFV Fussballiade“ – das größte Jugend- und Amateurfussball-Event Bayerns den Eröffnungssong.

 

Andreas Csok arbeitete mit Persönlichkeiten wie Randy Brecker, Robby Ameen, Billy Cobham, Dave Weckl, Carola Grey, Ghatam Suresh, „Heavytones“ (Tvtotal) und Jiggs Whigham in Workshops zusammen und unternahm diverse Konzertreisen in Deutschland, Luxemburg, Italien, Österreich, Russland und Ungarn.

Rock & Pop Preis

 

Jochen Schweizer